about

André Kertész (Magnum Photograph)

Sehen reicht nicht aus; Du musst fühlen, was du fotografierst

Dieses Zitat des Magnum Photographen André Kertész begleitet mich seit Jahren. Was sind Bilder, wenn sie uns nicht berühren? Aus meiner Perspektive als Photographin weiß ich, das gelingt immer nur dann, wenn ich auch fühle, was ich tue. Daher ist es mein Bestreben genau das mit meiner Arbeit zu erreichen – das Einfangen von Gefühlen, wie es André Kertész so treffend ausdrückte.

Faszination für den Raum

Architektur und Kunst faszinieren mich schon seitdem mich meine Mutter als Kind in Kirchen mitnahm und meine Geschwister mir Museen und Ausstellungen zeigten. Als Jüngste einer Großfamilie war ich immer alles was um mich geschah mitbekommen. Mit viel Neugierde und Wissensdurst begann so der Wunsch in mir zu reifen, mich kreativ auszudrücken. Als mein Vater mir mit 16 seine alte Minolta vermachte, waren für mich schnell klar, dass die Photographie das Medium meiner Wahl sein wird.

Komposition mit Licht und Form

Nach meinem Studium der Photographie und audiovisuelle Medien an der „Graphischen“ (Höhere Graphische Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt) in Wien, sammelte ich wertvolle Erfahrungen als Photojournalistin und Photoredakteurin bei der Zeitschrift „Das Biber“, bevor ich für 5 Jahre nach Paris ging. Umgeben von dieser umtriebigen, kunstsinnigen Stadt voller Kunst und Mode lernte ich erst, als Photoassistentin in großen Studios mit künstlichem Licht umzugehen, bevor ich als freie Photographin immer mehr zu meiner eigenen Handschrift fand und meinen Fokus von Mode- auf Objektdesign und Architektur verlegte.

Umfassende visuelle Begleitung

Nun, zurück in Deutschland, verbinde das Beste aus beiden Welten. Meine Kunden begleite ich in ihrem ganzen visuellen Prozess, von der Entwicklung einer Bildsprache bis zur zielgenauen Umsetzung für Websiten, Social-Media-Kampagnen bis zur digitalen und gedruckten Werbung. Mein Ziel ist es, mit Photo und Film, die Produkte, Räume sowie die Menschen dahinter in emotionalen Bildern zu mehr Sichtbarkeit zu verhelfen.

Kunst und Reisen

Ein zweites und mir sehr am Herzen liegendes Standbein sind die Kooperationen mit Museen und Künstlern. So dokumentiere ich regelmäßig Ausstellungen und Performances und entwickle Formate für künstlerische Arbeiten.

Auch wenn seit einigen Jahren Hamburg mein Lebensmittelpunkt ist, gehört Reisen beruflich wie privat zu meinem Alltag. Ich bin dankbar für jeden daraus entstehenden neuen Impulse und erweiterte so ständig meinen Horizont. Etwas, das meinen Beruf nicht nur spannend und abwechslungsreich macht, sondern zu einer echten Leidenschaft.